Ausgezeichnetes Projekt

Lulu banal

Amira Hammami und Stephan US leben und arbeiten schon lange im Hansaviertel. Sie beobachten den Prozess der Gentrifizierung und die Ohnmacht und Resignation seitens des politischen Widerstands einiger Gruppierungen und in der Bevölkerung, die diesem Wandel kritisch gegenübersteht. In diesem Gemengelage haben sie eine mobile Koch-Kunst-Küche eingerichtet.

Eine Küche, die einen offenen Raum schafft und mit guter Kochkunst satt machen kann und die, die tatsächlichen Potentiale in diesem Viertel hervorkommen läßt und die ein Raum der Begegnung und Vernetzung sein kann. Lulu banal ist ein Experiment, in dem versucht wird Kochen, Kunst, Ökonomisches, Soziales, Nachhaltigkeit, Begegnung, Expertentum und Politisches im Tun miteinander zu verbinden.   

Eine Küche, die verbindet und Raum für Ideen und Gespräche bietet

Lulu banal
Hafenweg 28, 48155 Münster

Stephan US und Amira Hammami

Lulu banal

Stephan US und Amira Hammami nehmen das Zepter zur Gestaltung "unseres Viertels" gemeinsam in die Hand. Den beiden begegnen täglich Menschen mit ihren Geschichten, Ideen und Wünschen bezüglich des Viertels.

Es gibt so viele kleine Gruppierungen, Arbeitende und Einzelne in diesem Viertel, die es zusammenzubringen gilt - Lulu banal ist das  kulinarisch kommunikative Forum  - eine mobile Koch-Kunst-Küche, wider aller ökonomischen Gesetzmäßigkeiten, die den Freiraum schmackhaft macht. Neben der Koch-Kunst-Küche werden verschiedene Aktionen durchgeführt, z.B. Vorträge, Workshops, Gespräche, Vernetzungsarbeit, Kooperationen und Interventionen, die  immer wieder als Appetitmacher in das Viertel dringen. Es werden Künstler und andere Experten von außerhalb und vor Ort eingeladen, im Stadtteil zu wirken. Aber die eigentliche Kraft für alles weitere wird sich durch die Koch-Kunst-Küche und vor allem von den Menschen aus dem Viertel heraus zeigen: Wie will jeder und alle gemeinsam dieses Viertel gestalten? Denn dieses Viertel ist eine einfache Perle – Lulu banal. Oder wie es Goethe schon schrieb: „...Wenn ihr gegessen und getrunken habt, seid ihr wie neu geboren; seid stärker, mutiger, geschickter...“       

Die mobile Koch-Kunst-Küche startete im April und bringt 2-3mal in der Woche die Menschen aus dem Hansaviertel an eine Tafel. Und damit die Größe des Geldbeutels niemanden vom Kommen abhält, gilt in dieser Küche das Prinzip „Zahl’ was Du kannst!/ Pay as you wish“.


  


Gemeinsam Zukunft gestalten

Weitere gute Projekte für ein
gutes Morgen in Münster

Alle Projekte


Münster in Aktion

Das passiert online

Mehr laden


Nehmen Sie Kontakt zu den Projektpartnern auf

Abschicken

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns